Spielbericht vom 09.10.2012: SPDP 1 gegen Dartverein Eimsbüttel (DVE 3)

Gentleman Darter SPDP1 :-)

In der letzten Saison gab es in der ersten Begegnung gegen den DVE3 ein Remis. Diesmal stand unser Sieg schon vor Beginn der Doppel fest! Doch der Reihe nach:

 

Für uns als 1. Mannschaft der DART-PIRATEN war das Match gegen Eimsbüttel ein Heimspieldebüt in unserem noch nicht ganz fertigen neuen Dartraum in der Südtribüne im Millerntor-Stadion. Wir müssen uns erst daran gewöhnen ohne dauerhafte laute Musikberieselung, gleichzeitiger TV-Übertragungen und Raucherdunst am Board zu stehen wie sonst vorher im Clubheim.

 

Die Einzel starteten mit Kaschi und Tim. Kaschi mit anfänglichen Schwierigkeiten und einem persönlichen Rekord bei 5 Rest zu checken (waren es 15 oder 17 Darts?)! Am Ende aber dann doch ein klares 3:1 gegen Hauke.

 

Unser Youngster Tim kam kurzfristig zu seinem Einsatz weil sein Vater ein "Herz für Kinder" hatte und auf seinen Startplatz verzichtete. Vorbildliches Verhalten! Doch vom geäußerten "guten Gefühl" sah man bei Tim zunächst nichts. Schnell lag er 0:2 hinten und es drohte mindestens ein Monat Taschengeldentzug. Doch jetzt zeigte Tim sein Kämpferherz und bog die drohende Niederlage noch in einen 3:2 Sieg um.

 

Nun war "Rowi-Time: Gerhard R. (Rowi-G.) gegen Ray und Sohn Thorsten (Rowi-T.) gegen Thomas W. Rowi-T. war nach einem 3:0 etwas eher beim kalten ASTRA als sein Vater. Rowi-G. kam aber nach einem 3:1 nur etwas später in die "Box". Das roch bis dahin alles nach Durchmarsch: 4:0 Zwischenstand Doch jetzt begann die Zeit der Gentlemans am Bord! 

 

Sigi gegen Nicole. Da machte sich ein Gefühl bemerkbar bei "Tonnen-Sigi". Denn im letzten Jahr verlor er sein einziges Einzel in drei Begegnungen gegen DVE3 ausgerechnet gegen Nicole. Jeder Darter und auch Darterin kennt diese innere Stimme am Board: "Bleibe ganz ruhig, hier gibt es nichts um nervös zu sein. Das ist doch nur ein stinknormales Spiel was die Welt nicht interessiert". Aber trotzdem zittert auf einmal leicht die Hand und man fängt an zu überlegen. So kann man selten ein Match gewinnen und am Ende gewinnt der DVE seinen ersten Punkt und Sigi ist wieder der Gentleman am Dartboard der Frauen gerne eine Freude bereitet. Dazu ist aber ausdrücklich zu sagen, dass Nicole gut gespielt hat und besonders im letzten Leg auch super gescort hat.  

 

Sönke macht zeitgleich das 5:1 gegen Jens V. Bei seinem 3:1 Sieg testet er mehrmals bei seinen Würfen die Härte der Wand um zu sehen ob seine Darts auch dort stecken bleiben. Sind sie problemlos ... Den Siegtreffer zum 3:1 erzielt er mit dem Klassiker "ein Marker in der Wand" und dann ein Dart ins Doppel.

 

Die beiden letzten Einzel dann von Tom gegen Jens aus Eimsbüttel mit einem glatten 3:0 und Dennis mit 3:1 gegen Jörg zu unseren Gunsten aus. Dennis schafft die einzige Sonderleistung am Abend mit einem HS 180. Spielstand: 7:1 für St. Pauli.

 

Die ersten beiden Paarungen der Doppel: Tim/Dennis vs Marek/Ramon und Helge/Timo vs Birgit/Julie. Tim und Dennis gewinnen nach ihren Einzeln auch das Doppel schnell mit 3:0.

 

Ein Highlight des Abends war das bis zum Ende spannende Doppel von Helge und Timo gegen das Frauenteam vom DVE. Nach dem zwischenzeitlichen 2:2 schien das 5. Leg nicht zu enden. Beide Doppel stehen auf Rest 2 doch mit gegenseitiger Höflichkeit möchte kein Team checken und präsentiert den Zuschauern eine Endlosschleife. Als die Darts von Helge immer näher an der Doppel-Eins stecken bleiben entsinnen sich unser beiden Männer noch rechtzeitig an das Abendmotto: "Gentleman Darter!". So gewinnen Birgit und Julie 3:2.

 

Anschließend dann die beiden Rowis gegen Sandra und Thomas vom DVE mit einem knappen 3:2. Super Rowis! Schon wieder 3 Punkte eingefahren.

 

Zum Schluss im letzten Doppel zwischen Tom/Sigi und Ronny/Jens B. dann nicht nur sprödes Darten sondern auch ein wenig Theater am Board für das Publikum: Unsere Gegner spielen nicht nur mit "Hansa-Rostock-Flights" sondern nach dem 1. gewonnenen Leg werden auch immer lauter nette Heimatlieder aus Meck-Pomm. angestimmt ("Hansa Rostock meine Liebe, Hansa Rostock bis in den Tod" u.a.).  Letztes Doppel: St. Pauli gegen Rostock, äh nein, gegen DVE3 endet trotz Showeinlage verdient 3:1 für St. Pauli.

 

Endstand: 10:0 Spiele gegen die Männer vom DVE3 und 0:2 gegen die Frauen! 33:15 Legs für SPDP1.


Fazit: Gelungene Heimpremiere mit einem klaren Sieg und Tabellenführung!

 

 

Sigi F , kleine Änderungen by Sönke 

.